Jork Navigator

Radtour durch die 3. Meile

Rubrik:Fahrrad-Touren, Eintagestour
Streckenverlauf:Estebrügge, Rübke, Neuenfelde, Cranz, Königreich, Estebrügge
Länge:ca. 25 km
Beschilderung:Die Tour ist ausgeschildert. Beschilderung orange
Kartenmaterial:Kartenmaterial erhältlich in der Tourist-Info Altes Land
Kartenmaterial bestellen »
Kontakt:Tourist-Info Altes Land
Tourismusverein Altes Land e.V.
E-Mail: info@mein-altes-land.de
Telefon: 04162-914755
Fax: 04162-203713
Osterjork 10
21635 Jork

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Gesamtlänge ca. 25 km, landwirtschaftliche Wege, Dorfstraßen, ruhige aber interessante Tour durch Obsthöfe und entlang der Deiche (Airbus-Besichtigungspunk, Geschichtekisten)

Wir beginnen die Tour in der Estebrügger Ortsmitte (Parkmöglichkeiten bei der Kirche, WC). Wir queren den Fluss „Este“ über die historische Estebrücke und biegen nach rechts Richtung Moorende ab. Gleich nach 100 Metern geht es links ab in den „Esteburgring“.

Nach den letzen Häusern fahren wir rechts auf den „Querweg“ und immer geradeaus bis zur Moorender Wettern und dem „Hinterdeich“.

Wir fahren links Richtung Rübke. Hier zeigt sich die Grenze zwischen fruchtbarem Marschboden und dem Moor deutlich. 

Durch den Ort Rübke geht es geradeaus bis zum Nincoper Deich. An der Landstraße fahren wir ein kleines Stück rechts und dann gleich auf die gegenüberliegende Seite in den „Neuenfelder Hinterdeich“. Hier verläuft die Grenze zwischen Marsch und Moor wieder genau unter unseren Rädern. Nach ca. 1,6 km fahren wir an der „Kreuzung“ nach links in den „Moorweg“ Richtung Norden nach Neuenfelde. 

In Neuenfelde an der „Nincoper Straße“befindet sich eine Geschichtekiste. Von unserem Feldweg aus, fahren wir kurz nach links über die Ampel und in den „Arp-Schnitger-Stieg“. Am Ende radeln wir nach links und kommen zur Neuenfelder Kirche (Arp-Schnitger Orgel und Grabstätte) und dem dortigen Rastplatz (WC im Gemeindehaus). 

Danach fahren wir über den alten Deich (erste Überfahrt) in die Straße „Rosengarten“. Hier befindet sich, direkt hinter dem Deich rechts, das „Hus bi de kark“. In diesem Haus finden wir eine Dauerausstellung von Puppen und Patchwork. Wir fahren zurück auf den Deich und folgen weiter der Staße „Rosengarten“. Nach kurzer Fahrt sehen Sie die Landebahn des Airbuswerkes Finkenwerder. Rechts entlang der Landebahn kommen wir nach ca. 1,7 km an die Aussichtsplattform vom Airbusgelände, hier können wir mit etwas Glück aus nächster Nähe Flugzeuge starten oder landen sehen. 

Dann  fahren wir zurück entlang des neuen Elbdeichs – vielleicht auch obendrauf – bis zur Estemündung mit der imposanten Hebebrücke. Wir genießen den Blick auf Blankenese – oder machen mit der Fähre Cranz- Blankenese einen Abstecher in den bekannten Hamburger Stadtteil. 

Wir fahren weiter und biegen nach ca. 600m links in die Straße „Estedeich“ ein. 

Alternative 1: Diese führt uns ca. 1 km durch den Ort Cranz. Hier sehen wir linker Hand das Alte Estesperrwerk und überqueren dieses. Am Ende der Straße biegen wir rechts auf den „Neuenfelder Fährdeich“ ab. Dieser Straße folgen wir fast 1 km bis wir rechts nach Groß Hove fahren. Wir radeln entlang des Deiches an einem Obsthof vorbei. Auf dem Weg finden wir einen kleinen Rastplatz von dem wir die herrliche Aussicht auf die Obstplantagen genießen können. Am Ende der Straße treffen wir auf eine Ampel, die wir überqueren. Weiter geht es durch Klein Hove nach Moorende. Zur rechten Seite befindet sich, nach ca. 500m, die historische Estebrücke und die Kirche, unser Ausgangspunkt. 

Alternative 2: Wir durchfahren den schönen Ort Cranz. Ab Leeswig können wir auf dem Deich fahren, um die Aussicht auf Häuser, Obsthöfe und Gärten zu genießen. Auf dem Weg fahren wir an dem Harmshof vorbei. Auf diesem Hof befindet sich eine Geschichtekiste. Am Ende der Straße finden wir uns an einer Kreuzung wieder und fahren geradeaus in den „Brauerstegel“. Auf dem Deich gelangen wir wieder zu der Estebrücke und der Kirche, unserem Ausgangspunkt.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (2,87 MB)

Urheber: Tourismusverein Altes Land e.V.

« zurück zur Übersicht »